Alle Nobelpreisträger dieses Jahres

Nobelpreis 2022 Alle Nobelpreisträger dieses Jahres

Im Oktober wurden die Nobelpreisträger 2022 verkündet. Wer wird im Dezember einen der begehrten Preise erhalten? Alle Laureaten im Überblick.

Der Nobelpreis für Medizin geht 2022 an den in Leipzig forschenden Schweden Svante Pääbo für seine Erkenntnisse zur menschlichen Evolution.  | Bild: Frank Vinken / Max-Planck-Gesellschaft/digital/AP/dpa zum Artikel Medizin-Nobelpreis 2022 Warum die Erforschung des Neandertaler-Genoms preiswürdig ist

Woher kommen wir, und in welcher Beziehung stehen wir zu denen, die vor uns kamen? Diese Frage stellt sich Svante Pääbo, der Medizin-Nobelpreisträger des Jahres 2022 - und beantwortet sie mit Methoden der Genforschung. [mehr]


Physik-Nobelpreis 2022: Für ihre wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Quantenforschung erhalten der Franzose Alain Aspect (links im Bild), der Österreicher Anton Zeilinger (Mitte) und der US-Amerikaner John Clauser (rechts) in diesem Jahr den Physik-Nobelpreis. | Bild: dpa-Bildfunk / Collage: BR zum Artikel Physik-Nobelpreis 2022 Auszeichnung für drei Quantenforscher

Für ihre wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Quantenforschung erhalten der Franzose Alain Aspect, der US-Amerikaner John Clauser und der Österreicher Anton Zeilinger in diesem Jahr den Physik-Nobelpreis. [mehr]


Chemie-Nobelpreis 2022 . Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Barry Sharpless (links im Bild) und Carolyn Bertozzi (Mitte) aus den USA sowie Morten Meldal (rechts) aus Dänemark. Sie werden für ihren Beitrag zur Entwicklung der sogenannten Click-Chemie geehrt.  | Bild: dpa-Bildfunk / Collage: BR zum Artikel Chemie-Nobelpreis 2022 Auszeichnung für Entwickler der Click-Chemie

Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Carolyn Bertozzi und Barry Sharpless aus den USA sowie Morten Meldal aus Dänemark. Sie werden für ihren Beitrag zur Entwicklung der sogenannten Click-Chemie geehrt. [mehr]


Die französische Schriftstellerin Annie Ernaux bei einer Lesung 2019 bei der lit.Cologne. Der Literaturnobelpreis 2022 geht an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Das gab die für den Preis zuständige Schwedische Akademie am 06.10.2022 in Stockholm bekannt.  | Bild: dpa-Bildfunk/Christoph Hardt zum Artikel Literaturnobelpreis 2022 Die Erinnerungsarbeit der Annie Ernaux

Den Literaturnobelpreis 2022 erhält die französische Autorin Annie Ernaux. Die Schwedische Akademie zeichnet die Autorin "für den Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Fesseln der persönlichen Erinnerung aufdeckt", aus. [mehr]


Der Friedensnobelpreis 2022 geht zu gleichen Teilen an den Rechtsanwalt Ales Bjaljazki (Belarus, links im Bild), die Menschenrechtsorganisationen Memorial (Russland) und Center for Civil Liberties (CCL, Ukraine) für ihren Kampf für Bürgerrechte in ihren Heimatländern. Die Vorsitzende des CCL, Olexandra Matwijtschuk (in der Mitte des Bildes), hat am 29. September bereits den Alternativen Nobelpreis 2022 erhalten. Rechts im Bild ist Oleg Orlow zu sehen, der Leiter der russischen Menschenrechtsorganisation "Memorial". | Bild: dpa-Bildfunk zum Artikel Friedensnobelpreis 2022 für die Zivilgesellschaft Kampf gegen Machtmissbrauch in Belarus, Russland und der Ukraine

Der Friedensnobelpreis 2022 geht an den Rechtsanwalt Ales Bjaljazki (Belarus), die Menschenrechtsorganisationen Memorial (Russland) und Zentrum für bürgerliche Freiheiten (Ukraine). Ausgezeichnet werden sie für ihren jahrelangen Kampf gegen die Verletzung bürgerlicher Rechte. [mehr]


Der Wirtschaftsnobelpreis 2022, der Sonderpreis der Sveriges Riksbank für Wirtschaftswissenschaften im Gedenken an Alfred Nobel, geht 2022 an die drei US-Ökonomen Ben Bernanke (links), Douglas Diamond (Mitte) und Philip Dybvig (rechts).  | Bild: dpa-Bildfunk, Collage: BR zum Artikel Wirtschafts-Nobelpreis 2022 Für die Forschung zu Banken und Wirtschaftskrisen

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht 2022 an drei Wirtschaftswissenschaftler, die die wichtige Rolle von Banken in Wirtschaftskrisen und zugleich deren Verletzlichkeit erforscht haben. [mehr]