Hintergrund Ran an den Grill

23

Grill und Grillrost reinigen Tipps & Tricks für einen sauberen Grill

Grillen könnte so bequem sein - wäre da hinterher nicht die leidige Sache mit dem schmierigen Grillrost. Tipps zur Reinigung gibt es einige, die besten findet ihr hier.

Author: Christoph Zalewski

Published at: 22-4-2024

Hände, die einen Holzkohlengrill mit einer Grillbürste reinigen | Bild: picture-alliance/dpa

Für Puristen ist die Sache einfach: Der Rost wird nach dem Abkühlen grob mit einer Drahtbürste bearbeitet, das war's. Das Desinfizieren übernimmt die Hitze beim nächsten Grillgang. Allerdings sollte man bei dieser Vorgehensweise gegen ein wenig Patina auf dem Rost nicht allzu empfindlich sein.

Nicht ungefährlich: Reinigen mit Nachhitze

Beliebt ist die Variante, den Grillrost direkt nach dem Grillen ordentlich aufzuheizen - dass lässt Fett und Verschmutzungen verbrennen - und dann mit einer Drahtbürste zu behandeln, wenn er noch aufgeheizt ist. Doch davon ist abzuraten: Zum einen kann man sich dabei leicht schmerzhafte Brandblasen zuziehen, zum anderen entsteht meist viel Rauch - der auch nicht gesund ist.

Nichtsdestotrotz schwören viele Grillfreunde darauf, den Grill möglichst rasch zu reinigen. Empfehlenswert ist es dann, den Rost mit einer harten Bürste oder einem Edelstahlschwamm erst abzuscheuern, wenn er soweit abgekühlt ist, dass man ihn gefahrlos in die Hände nehmen kann.

Welche Bürste ist die Richtige für den Grill?

Ob Stahl-, Edelstahl- oder Messingbürste: Welche davon die richtige ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Verwendet am besten eine spezielle Grillbürste, die der Fachhandel bereithält. Empfohlen wird meist Edelstahl: Stahl ist zu hart, Messing kann abblättern, so die Argumente der Edelstahlbefürworter.

Beliebt: Grillrost mit Backofenspray reinigen

Grillfreunde, die es gründlicher mögen, greifen gerne zu speziellen Grillreinigern. Backofenreiniger oder Fettlöser-Spray reichen aber auch: den Grillrost einsprühen, das Ganze 24 Stunden einwirken lassen - idealerweise in einer Wanne oder großen Schale - danach einfach abwischen. Vom Prinzip her lässt sich so der komplette Grill reinigen, nicht nur der Rost.

Grillschmutz einweichen: Zeitungspapier oder Wasserschale

Wer auf Sprays verzichten möchte: In Foren wird Gartenbesitzern oft der Tipp gegeben, den Rost einfach in nasses Zeitungspapier einzuwickeln und nachts im Gras liegen zu lassen. So wird der Schmutz eingeweicht, am darauffolgenden Tag lässt sich der Rost dann leicht mit heißem Wasser und Spülmittel restlos säubern. Alternativ kann man den Grillrost aber auch über Nacht in einem entsprechend großen Behälter, zum Beispiel einem Untersetzer, einweichen lassen.

Video: Was passiert genau beim Grillen?

Sendungen: Weitere Infos zum Thema Grillen


23