118

Was ihr über die trockensten Lebensräume der Welt wissen müsst

Felspfeiler in Pilzform in Nordafrika. Bezieht man Halbwüsten mit ein, gehören den Wüsten mit rund 50 Millionen Quadratkilometern von allen Landschaftsformen der Erde die größte Fläche. Ein faszinierender Lebensraum für eine besondere Tier-und Pflanzenwelt. Hier erfahrt ihr spannende Fakten über die trockensten Gebiete der Welt. | Bild: picture alliance/imageBROKER | Egmont Strigl

Die Sahara kennt ihr wahrscheinlich, die Kalahari, Namib und die Wüste Gobi vielleicht auch. Aber habt ihr auch schon von den Wüsten Taklamakan, Lut, Mojave, Sonora, Simpson oder der Atacama gehört? Und das sind nur einige der weltweit vorkommenden Wüsten.

Wie gut kennt ihr die trockenen Lebensräume?

Unter den Landschaftsformen der Erde nehmen die Wüsten den größten Raum ein: Zählt man auch die Halbwüsten dazu, ergibt sich weltweit eine Landfläche von rund 50 Millionen Quadratkilometern. Damit bedecken Wüsten insgesamt etwa zehn Prozent der gesamten Erdoberfläche - und sie wachsen weiter. Wüsten sind mehr als sengende Hitze und endlose Sandflächen. Auf mehrere Kontinente und verschiedene Klimazonen verteilt, gibt es Wüsten in unendlich vielen Variationen.

Wasser und Wind haben über Millionen von Jahren Naturgebilde geformt, die selbst surrealistische Bildhauer mit Neid betrachten. Nicht weniger spektakuläre Erscheinungsformen hat die Tier- und Pflanzenwelt hervorgebracht, um sich an die extremen Lebensbedingungen anzupassen.

Wüsten weltweit: Sahara, Gobi und Atacama auf einen Blick

Wüste pur: Wenig Regen, viel Hitze: Erg Chebbi in der marokkanischen Sahara-Wüste. Bezieht man Halbwüsten mit ein, gehören den Wüsten mit rund 50 Millionen Quadratkilometern von allen Landschaftsformen der Erde die größte Fläche. Ein faszinierender Lebensraum für eine besondere Tier-und Pflanzenwelt. Hier erfahrt ihr spannende Fakten über die trockensten Gebiete der Welt. | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Wüste: Definition Das sind die Kennzeichen einer Wüste

Wusstet ihr, dass es in Wüsten zwar tagsüber plus 50 Grad heiß, nachts aber auch minus 20 Grad werden kann? Was macht eine Wüste aus? Es gibt verschiedene Definitionen. Zusammengefasst sind Wüsten Gebiete der Erde, in denen es sehr trocken ist und kaum Regen fällt. Dadurch gibt es fast keine Vegetation. Und es kann eben sehr heiß oder kalt werden. [mehr]

Der Delicate Arch - ein Natursteinbogen in der Wüste von Utah. In vielen Wüsten der Erde gibt es spektakuläre Lebensräume. Sie entstehen meistens durch Erosion: Verwitterungsprozesse durch Wind und Wasser. Die Wissenschaft unterscheidet vier Wüstentypen. | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wüsten im Überblick Diese vier verschiedenen Wüstentypen gibt es

Wüste ist nicht gleich Wüste. Ob aus einer Region eine Wüste wird, dafür sind in erster Linie die jeweilige geografische Lage und die dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen verantwortlich. Die Wissenschaft kategorisiert vier Wüstentypen. Hier erfahrt ihr, wie sie sich unterscheiden. [mehr]

Saguaro-Kaktus. Sogar in den Wüsten der Erde können Pflanzen wachsen. Kakteen, Sukkulenten, Gräser, Akazienbäume oder Yuccapalmen gehören zur Wüstenvegetation und haben die ausgefallensten Strategien entwickelt, um hier zu überleben.  | Bild: picture alliance/Zoonar | Galyna Andrushko zum Artikel Pflanzen der Wüste Diese Pflanzen wachsen in den trockensten Lebensräumen der Welt

Sogar in Wüsten der Welt können Pflanzen wachsen. Kakteen, Sukkulenten, Akazienbäume und Yuccapalmen gehören zur Wüstenvegetation und haben die ausgefallensten Strategien entwickelt, um in Wüsten zu überleben. [mehr]

Zwei Kamele in einer Nahaufnahme. Schlangen, Echsen und Kamele sind perfekt an die Wüste angepasste Tiere. Im Laufe der Zeit hat sich die Evolution viele Strategien einfallen lassen, die Tieren in diesen trockenen Lebensräumen das Überleben sichern. | Bild: picture alliance/PantherMedia | Lubo Ivanko zum Artikel Tiere der Wüste Wie Wüstentiere in den trockensten Lebensräumen der Erde überleben

Wer in der Wüste lebt, ist hart im Nehmen. Das trifft auf viele Tiere zu, wie zum Beispiel Schlangen, Echsen oder Kamele. Sie sind perfekt an die Wüste angepasst. Wir erklären euch, wie Wüstentiere ihr Überleben in den trockensten Lebensräumen der Welt sichern. [mehr]

Wurzeln auf einem ausgetrockneten Boden in Spanien. Die Welt verliert weltweit an fruchtbarem Boden. Die Wüsten wachsen - und wir Menschen sind nicht unschuldig daran, weil wir in trockenen Gebieten Böden, Vegetation und Wasservorräte zu intensiv nutzen. | Bild: picture alliance/ASSOCIATED PRESS | Emilio Morenatti zum Artikel Wüstenbildung Wie kommt es zur Desertifikation und welche Folgen hat das für uns?

Die Welt verliert weltweit an fruchtbarem Boden. Die Wüsten wachsen - und wir Menschen sind mit Schuld daran: Die Wüstenbildung schreitet voran, weil in trockenen Gebieten Böden, Vegetation und Wasservorräte zu intensiv von uns genutzt werden. Welche Folgen hat die Desertifikation? [mehr]

Oasenstadt Dunhuang in China. Eine Oase ist ein Gebiet mit Vegetation und einem Wasserzugang mitten in der Wüste. Hier können sogar Nutzpflanzen angebaut werden. | Bild: picture alliance/Zoonar | zhang zhiwei zum Artikel Oasen Wie die "grünen Inseln" mitten in der Wüste entstehen

Palmen, Gemüse und Obstbäume, mitten in der Wüste - das ist nur in Oasen möglich. Eine Oase ist ein Gebiet mit einem Wasserzugang und Vegetation mitten in der Wüste. Und hier können sogar Nutzpflanzen angebaut werden. Wir erklären euch, wie Oasen entstehen und wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben. [mehr]


118