Zum Mond, zum Mars und beyond: Wo die Reise hingeht

Der Carinanebel im Sternbild Kiel des Schiffs ist eine Sternentstehungsregion: Hier werden neue Sterne geboren. Er erstreckt sich über 200 bis 300 Lichtjahre, man kann ihn getrost als riesig bezeichnen. Sternentstehungsregionen sind mit ihren bereits entstandenen, hell leuchtenden Sternen und ihren Wolken aus Gas und Staub seit jeher hübsch anzusehen, . Auch das Hubble-Weltraumteleskop hat diesen Teil des Carinanebels bereits beobachtet: Es handelt sich dabei um den Rand des Emissionsnebels NGC 3324. Die NASA nennt diese Strukturen die "kosmischen Klippen". Mit dem James Webb-Weltraumteleskop werden nun Details sichtbar, die Astronominnen und Astronomen bislang verborgen geblieben sind, das Bild wirkt beinahe dreidimensional. Die größten "Erhebungen" dieser kosmischen Klippen sind rund sieben Lichtjahre hoch. Das Licht und die Sternenwinde junger, heißer Sterne hat hier eine Art Hohlraum innerhalb des Nebels geschaffen.  | Bild: NASA, ESA, CSA, and STScI zur Bildergalerie James Webb-Weltraumteleskop Bilder aus den Tiefen des Universums

Das James Webb-Weltraumteleskop ist unser neues Auge im All: Es liefert uns spektakuläre Bilder aus den Tiefen des Weltraums und zeigt uns den Kosmos, wie wir ihn nie zuvor sehen konnten. [mehr]

Raumfahrt Zum Mond, zum Mars und beyond: Wo die Reise hingeht

Satelliten, Sonden oder Space X-Raumkapseln: Mehr als hundert Raketen starten jährlich ins Weltall. Wohin will die bemannte Raumfahrt? Das Fernziel ist der Mars, aber auch der Mond hat noch nicht ausgedient.

RAUMFAHRT AKTUELL

James Webb-Teleskop (Illustration) | Bild: NASA  zum Artikel James Webb-Weltraumteleskop Unser neues Auge im All

Jetzt geht es los mit der Erforschung fast unendlicher Weiten: Das James Webb-Weltraumteleskop beginnt mit seinen wissenschaftlichen Beobachtungen. Es soll noch tiefer ins Universum blicken als das Hubble-Weltraumteleskop. [mehr]


Eine Ariane 5-Rakete der europäischen Weltraumorganisation ESA ist bereit zum Start.  | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Bill Ingalls zum Modulartikel Weltraumorganisation ESA Der Weltraum auf Europäisch

Seit 1975 sind 22 europäische Mitgliedsstaaten gemeinsam im Weltraum aktiv, schicken Raketen, Satelliten und sogar Astronautinnen und Astronauten ins All. Auch Deutschland macht mit bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA. [mehr]


Raumsonde Voyager 1 | Bild: NASA zum Artikel Voyager-Raumsonden im interstellaren Raum Auch nach 45 Jahren noch unterwegs

Keine anderen Raumsonden sind bisher so weit ins All vorgedrungen wie die beiden Weltraum-Veteranen Voyager 1 und Voyager 2. Längst sind sie im interstellaren Raum angelangt. Doch die beiden zeigen erste Altersschwächen. [mehr]

MEHR RAUMFAHRT-THEMEN

Matthias Maurer in Weltraumanzug im Training | Bild: GCTC - A. Shelepin zum Modulartikel Astronaut Matthias Maurer Zurück von der ISS

Ein halbes Jahr hat der Astronaut Matthias Maurer auf der ISS gelebt und für die Mission "Cosmic Kiss" den Weltraum erforscht. Hier erzählt euch Maurer im exklusiven Interview mit der Space Night, was er im All erlebt hat. [mehr]

Künsterische Darstellung der Sonde Solar Orbiter, im Hintergrund die Sonne. Die Raumsonde der ESA soll die Sonnenwinde erforschen, den Teilchenstrom der Sonne. | Bild: ESA/ATG medialab zum Artikel Solar Orbiter Erste Bilder vom sonnennächsten Vorbeiflug

Ende März kam die europäische Raumsonde Solar Orbiter der Sonne ganz besonders nahe. Beim Vorbeifliegen sammelte sie Messdaten aus der heißen Atmosphäre, der Korona, und beobachtete darin Teilchen- und Strahlungsausbrüche. [mehr]

Die Illustration der NASA zeigt den Mars-Lander InSight auf dem Roten Planeten. InSight soll auf dem Mars landen und ihn untersuchen. | Bild: NASA zum Artikel Mars-Mission InSight verstaubt Das Ende der tiefen Einsichten unter die Marskruste

Seit fast vier Jahren lauscht die Sonde InSight mit seismographischen Instrumenten auf Marsbeben, um das Innere des Planeten zu erforschen. Doch damit ist wohl bald Schluss: Der rote Mars-Staub dreht der Sonde die Stromzufuhr ab. [mehr]

BILDER, BILDER, BILDER

Merkur (aufgenommen von BepiColombo) | Bild: ESA zur Bildergalerie BepiColombo Erste Blicke auf den Merkur

Die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo ist unterwegs zum Merkur. 2025 soll sie dessen Orbit erreichen und zwei Forschungssatelliten aussetzen. Im Oktober 2021 übermittelte BepiColombo erste Bilder seines Zielplaneten. [mehr]

Am 1. Juli 2021 blickt der Mars-Rover Perseverance stolz zurück: über 100 Meter hat er an diesem Tag zurückgelegt.  | Bild: NASA/JPL-Caltech zur Bildergalerie Perseverance auf dem Mars Bilder der aktuellen Mars-Mission

Der Mars-Rover Perseverance schickt Bilder in sensationell hoher Auflösung. Eines seiner Foto-Motive hat er selbst mitgebracht: den Mars-Hubschrauber Ingenuity. Den Überblick über die Mars-Mission und aktuelle Fotos finden Sie hier in der Bildergalerie. [mehr]

Die ISS im Dezember 2002 | Bild: NASA zur Bildergalerie Die ISS und ihre Vorgänger Geschichte, Bau und Zukunft der Raumstation

Die ISS hatte schon eine Geschichte, als sie noch gar nicht im All war. Auch ihre Zukunft ist großteils bereits geplant. 50 Jahre liegen zwischen der ersten Raumstation und dem wahrscheinlichen Ende der ISS. Eine Entdeckungsreise. [mehr]

ARCHIV RAUMFAHRTTHEMEN