7

FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Junko Tabei besteigt als erste Frau den Mount Everest

Die japanische Bergsteigerin Junko Tabei hat als erste Frau den Mount Everest bestiegen - und dies nur mit Glück überlebt. Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen gab sie sofort zu: Ohne ihre Sherpas wäre sie gescheitert.

Published at: 22-6-2021

Junko Tabei war die erste Frau auf dem Gipfel des Mount Everest. Am 16. Mai 1975 bezwang sie ihn - obwohl sie zuvor von einer Lawine begraben worden war. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/BR

Die Lawine kam wie aus dem Nichts. Die Japanerin Junko Tabei (1939 - 2016) war an diesem Tag im Jahr 1975 mit ihrer Expedition - 14 Frauen und neun Sherpas - schon seit zwei Monaten unterwegs. Das Ziel: Der Gipfel des Mount Everest, den noch nie eine Frau bestiegen hatte. 6.300 Meter Höhe waren schon erreicht, die Luft wurde dünn. Die Todeszone ab 7.000 Metern Höhe stand kurz bevor, sie wollten noch einmal rasten.

Junko Tabei wird am Mount Everest von einer Lawine begraben

Ein Eisabbruch überraschte die Expedition im Schlaf und begrub auch Junko Tabei unter sich. Es gab kein Unten und Oben mehr. Atmen fiel ihr zunehmend schwerer. Sie dachte an ihre kleine Tochter, die zuhause auf sie wartete. Dann löste sich ihre Welt in bunte Lichter auf. So hat Junko Tabei den Lawinenunfall später geschildert. Nach sechs Minuten Bewusstlosigkeit öffnete sie die Augen und erblickte ihren Sherpa. Er hatte sie mit bloßen Händen ausgegraben und damit ihr Leben gerettet. Das gesamte Team hat die Lawine überlebt.

  • Wie entsteht eine Lawine? Wie verhält man sich bei Lawinengefahr? Und was gehört zur Notfallausrüstung?

Junko Tabei gründet in Japan einen Bergsteigerclub für Frauen

Alle Porträts

Ausnahme Athletin Wilma Rudolph | Bild: picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection| Montage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Wilma Rudolph sprintet trotz Kinderlähmung zu Gold


Noor Inayat Khan ist überzeugte Pazifistin, doch angesichts der Monstrosität der NS-Verbrechen ringt sie sich schließlich dazu durch, als Spionin in den Kampf gegen Nazi-Deutschland einzutreten. Geprägt von der spirituellen Haltung ihres Vaters verweigert sie es jedoch ihr Leben lang, Waffen zu tragen – zur Verzweiflung ihrer Vorgesetzten.  | Bild: Rue des Archives/PVDE/Süddeutsche Zeitung Photo| Montage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Noor Inayat Khan gibt im Kampf gegen Nazi-Deutschland ihr Leben


Flugpionierin und erste Frau, die im Alleinflug den Atlantik überquerte: Amelia Earhart. | Bild: picture alliance / AP Photo | pmairs|File|Filed|11/2/2016 12\45\40 PM, Uncredited; Bildmontage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelia Earhart fliegt als erste Frau über den Atlantik


Amelie Melli Beese ist 1911 die erste Pilotin Deutschlands. Fliegen ist ihre Leidenschaft - und wird ihr zum Verhängnis. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelie Melli Beese wird die erste deutsche Pilotin


Gertrude Ederle durchschwimmt 1926 als erste Frau den Ärmelkanal. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung:BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Gertrude Ederle bezwingt den Ärmelkanal


Mary Wortley Montagu bringt im frühen 18. Jahrhundert die Pockenimpfung nach Europa. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Heritage Images/Fine Art Images zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Mary Wortley Montagu bringt die Pockenimpfung nach Europa


Junko Tabei war die erste Frau auf dem Gipfel des Mount Everest. Am 16. Mai 1975 bezwang sie ihn - obwohl sie zuvor von einer Lawine begraben worden war. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Junko Tabei besteigt als erste Frau den Mount Everest


Die Universalgelehrte Anna Maria van Schurmann kämpfte im Barock für Gleichberechtigung. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Anna Maria van Schurmann erkämpft Gleichberechtigung


Maria von Linden war Zoologin und eine Pionierin der Frauenbildung: Sie war die erste Abiturientin und Studentin in Württemberg. Außerdem die erste Frau mit naturwissenschaftlichem Doktortitel und erste Professorin in Deutschland. Damit wurde sie zum Vorbild vieler Frauen. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria von Linden wird die erste Professorin Deutschlands


Clärenore Stinnes fuhr als erster Mensch überhaupt von 1927 bis 1929 mit dem Auto um die Welt. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: pa/dpa/RealFiction Filmverleih; Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Clärenore Stinnes fährt als Erste mit dem Auto um die Welt


Die Astronomin Caroline Herschel. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Mary Evans Picture Library/ Bildbearbeiung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Caroline Herschel erforscht den Sternenhimmel


Sofja Kowaleskaja aus Russland war die erste Mathematik-Professorin der Welt. Eine Frau, die Geschichte schrieb. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Itar-Tass/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Sofja Kowaleskaja wird erste Mathematik-Professorin


Die Physikerin Lise Meitner hat zusammen mit Otto Hahn die Kernspaltung entdeckt. Den Nobelpreis dafür bekam jedoch Otto Hahn allein. Hier im Gespräch mit Otto Hahn - im Juni 1962 bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Rauchwetter/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Kernphysikerin Lise Meitner wird um den Nobelpreis gebracht


Software-Pionierin Stephanie Shirley. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Stephanie Shirley/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Stephanie Shirley wird Softwarepionierin ohne eigenen Computer


Nellie Bly, Weltreisende und Pionierin des Investigativjournalismus. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Costa/Leemage zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Nellie Bly begründet den investigativen Journalismus


Maria Reiche, die Retterin der Nazca-Linien in Peru. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Ana Maria Cogorno / Maria Reiche Archive of the Association / Bearbeitung BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria Reiche rettet die Nazca-Linien in Peru


Emily Warren Roebling vollendete wahrscheinlich als erste Bauingenieurin der Welt die berühmte Brooklyn Bridge in New York City. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture alliance/akg | Bearbeitung: BR zum Audio mit Informationen FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Emily Warren Roebling vollendet die Brooklyn Bridge




Drei Jahre lang hatte sich die 1,52 Meter kleine und 50 Kilogramm leichte Bergsteigerin Junko Tabei auf diesen Anstieg vorbereitet. Als Kind war sie kränklich und schüchtern, sie verabscheute jeden Wettkampf. Doch das Bergsteigen liebte sie. An der Shōwa-Universität studierte sie Englische Literatur und wurde bald auch Mitglied in deren Bergsteigerclub, doch weigerten sich einige Kommilitonen, mit ihr als Frau überhaupt loszugehen. So gründete sie den ersten Club ihres Landes nur für Frauen: den "Ladies Climbing Club Japan". Mit den gelungenen Touren wuchsen Junko Tabeis Träume - und ihr Selbstbewusstsein. Bis sie eines Tages - sie stand auf dem mehr als 7.500 Meter hohen Annapurna III im Himalaya-Gebirge - den höchsten Berg der Welt ins Visier nahm.

Die junge Mutter Junko Tabei erhält die Genehmigung für den Mount Everest

Für ihr Vorhaben, den Mount Everest zu erklimmen, brauchte sie Unterstützer. Eine ernüchternde, aber häufige Antwort auf ihre Anfrage war, dass Frauen weder körperlich für ein solches Unternehmen gemacht, noch gesellschaftlich dafür gedacht seien. Doch überzeugt an ihrer Seite stand von Anfang an ihr Ehemann Masanobu Tabei, selbst Bergsteiger. Letztlich konnte sie einen Fernsehsender und eine Zeitung als Sponsoren gewinnen. Ihre Tochter war wenige Monate alt, da erhielt Junko Tabei Nachricht aus Nepal: die Expedition war genehmigt. Ein Glücksfall, damals wurden nur sehr wenige Expeditionen zugelassen: eine pro Saison!

Junko Tabei steigt mit selbstgenähter Ausrüstung auf den Mount Everest

Mit 35 Jahren startete sie mit ihrem Frauenteam und den Sherpas den Anstieg ihres Lebens. Die Expedition war finanziell nicht gerade üppig ausgestattet. Ihre Schlafsäcke zum Beispiel waren selbstgenäht und erst ab 7.500 Metern leisteten sie sich Sauerstoff. Als Leiterin der Expedition wählte Junko Tabei die Route, die auch die mutmaßlichen Erstbesteiger des größten Bergs der Welt, Edmund Hillary und Tenzing Norgay, 22 Jahre zuvor genommen hatten.

Bildergalerie: Die Erstbesteigung des Mount Everest

Junko Tabei erobert den Mount Everest auf allen Vieren

Junko Tabei ist am 16. Mai 1975 die erste Frau auf dem Gipfel des Mount Everest.

Nach dem Lawinenunglück dauerte es zwei Tage, bis Junko Tabei überhaupt wieder stehen konnte. Sie hatte Quetschungen und Prellungen, die sie aber nicht abhielten: "Ich schleppte mich wie in Trance voran", erinnerte sie sich später. Auf allen Vieren erreichte sie an der Seite eines Sherpas am 16. Mai 1975 als erste Frau den Gipfel. An den Moment des großen Triumphs erinnerte sie sich zeitlebens gut: "Ich wollte keinen Schritt mehr gehen."

Junko Tabei: "nur der 36. Mensch auf dem Mount Everest"

Junko Tabei & die Seven Summits

Junko Tabei war auch die erste Frau, die die höchsten Gipfel aller sieben Regionen der Welt bezwungen hat: 1992 hatte sie alle Seven Summits bestiegen.

Die Aufmerksamkeit, die sie für ihre Besteigung des Mount Everest bekam, wurde der bescheidenen Frau schnell zu viel. Sie sei ohnehin nur die 36. Person auf dem Gipfel gewesen - doch selbst mit diesem Hinweis konnte Junko Tabei den Rummel kaum abwehren. "Ich kann nicht verstehen, warum Männer so einen Wirbel um den Mount Everest machen - es ist nur ein Berg." Dafür sprach sie aus, was vorangegangene Männerexpeditionen oft verschwiegen haben: Ohne Hilfe der Sherpas wäre sie kläglich gescheitert.

Junko Tabei genoss die Berge - und wollte sie schützen

Der Junko-Tabei-Asteroid

Im Jahr 2000 wurde ein Asteroid nach Junko Tabei benannt: "(6897) Tabei".

Später kämpfte Junko Tabei gegen die Vermüllung der Berge und gründete hierfür den "Japanischen Himalaya-Abenteuer-Fonds". Ihr Leben lang hörte Junko Tabei nicht auf, Berge zu erklimmen, selbst als sie in den letzten vier Jahren ihres Lebens an Krebs erkrankt war. Ihren Drang nach oben erklärte sie so: "Wir leben in einer so künstlichen Welt, in der wir die Natur vergessen. Oben auf dem Berg aber sind wir eins mit ihr."

"FrauenGeschichte" auf Instagram

Viel zu oft standen Frauen, die Großes geleistet haben, im Schatten der Männer. Der BR-Instagram-Kanal "FrauenGeschichte" zeigt die weibliche Perspektive auf die Vergangenheit.


7