5

FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Wilma Rudolph sprintet trotz Kinderlähmung zu Gold

Als Kind kann Wilma Rudolph kaum gehen. Als junge Frau wird sie trotzdem zur Ausnahme-Sprinterin und gewinnt bei Olympia dreimal Gold. Die USA feiern die Erfolge der schwarzen Athletin, obwohl sie weiter an der Rassentrennung festhalten.

Published at: 23-2-2022

Ausnahme Athletin Wilma Rudolph | Bild: picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection| Montage: BR

Die Leichtathletin Wilma Rudolph (1940-1994) hat die Welt in Erstaunen versetzt: Nachdem sie als Kind wegen Lähmungserscheinungen kaum gehen konnte, wird sie als junge Frau zur Ausnahme-Athletin. Bei den Olympischen Spielen von 1960 gewinnt sie ausgerechnet im Sprint dreimal die Goldmedaille und bricht insgesamt drei Weltrekorde.

Wilma Rudolphs Kampf gegen Kinderlähmung und "Rassentrennung"

Wilma Rudolph wächst in einer Großfamilie in Tennessee auf. Sie ist ein kränkliches Kind. Mit vier Jahren erleidet sie eine doppelte Lungenentzündung und Scharlach, kurz darauf erkrankt sie an Polio. Die Folge: ein gelähmtes linkes Bein. Aufgrund der sogenannten "Rassentrennung" in den Krankenhäusern muss sie mit ihrer Mutter einmal wöchentlich 70 Kilometer weit zur Behandlung fahren - und zwar ganz hinten im Bus, wo Schwarze damals zu sitzen hatten.  

Wilma Rudolph - trotz Kinderlähmung zur Spitzen-Athletin

Ausnahme Athletin Wilma Rudolph | Bild: picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection| Montage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Wilma Rudolph sprintet trotz Kinderlähmung zu Gold


Noor Inayat Khan ist überzeugte Pazifistin, doch angesichts der Monstrosität der NS-Verbrechen ringt sie sich schließlich dazu durch, als Spionin in den Kampf gegen Nazi-Deutschland einzutreten. Geprägt von der spirituellen Haltung ihres Vaters verweigert sie es jedoch ihr Leben lang, Waffen zu tragen – zur Verzweiflung ihrer Vorgesetzten.  | Bild: Rue des Archives/PVDE/Süddeutsche Zeitung Photo| Montage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Noor Inayat Khan gibt im Kampf gegen Nazi-Deutschland ihr Leben


Flugpionierin und erste Frau, die im Alleinflug den Atlantik überquerte: Amelia Earhart. | Bild: picture alliance / AP Photo | pmairs|File|Filed|11/2/2016 12\45\40 PM, Uncredited; Bildmontage: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelia Earhart fliegt als erste Frau über den Atlantik


Amelie Melli Beese ist 1911 die erste Pilotin Deutschlands. Fliegen ist ihre Leidenschaft - und wird ihr zum Verhängnis. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelie Melli Beese wird die erste deutsche Pilotin


Gertrude Ederle durchschwimmt 1926 als erste Frau den Ärmelkanal. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung:BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Gertrude Ederle bezwingt den Ärmelkanal


Mary Wortley Montagu bringt im frühen 18. Jahrhundert die Pockenimpfung nach Europa. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Heritage Images/Fine Art Images zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Mary Wortley Montagu bringt die Pockenimpfung nach Europa


Junko Tabei war die erste Frau auf dem Gipfel des Mount Everest. Am 16. Mai 1975 bezwang sie ihn - obwohl sie zuvor von einer Lawine begraben worden war. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Junko Tabei besteigt als erste Frau den Mount Everest


Die Universalgelehrte Anna Maria van Schurmann kämpfte im Barock für Gleichberechtigung. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Anna Maria van Schurmann erkämpft Gleichberechtigung


Maria von Linden war Zoologin und eine Pionierin der Frauenbildung: Sie war die erste Abiturientin und Studentin in Württemberg. Außerdem die erste Frau mit naturwissenschaftlichem Doktortitel und erste Professorin in Deutschland. Damit wurde sie zum Vorbild vieler Frauen. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria von Linden wird die erste Professorin Deutschlands


Clärenore Stinnes fuhr als erster Mensch überhaupt von 1927 bis 1929 mit dem Auto um die Welt. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: pa/dpa/RealFiction Filmverleih; Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Clärenore Stinnes fährt als Erste mit dem Auto um die Welt


Die Astronomin Caroline Herschel. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Mary Evans Picture Library/ Bildbearbeiung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Caroline Herschel erforscht den Sternenhimmel


Sofja Kowaleskaja aus Russland war die erste Mathematik-Professorin der Welt. Eine Frau, die Geschichte schrieb. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Itar-Tass/Bearbeitung: BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Sofja Kowaleskaja wird erste Mathematik-Professorin


Die Physikerin Lise Meitner hat zusammen mit Otto Hahn die Kernspaltung entdeckt. Den Nobelpreis dafür bekam jedoch Otto Hahn allein. Hier im Gespräch mit Otto Hahn - im Juni 1962 bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Rauchwetter/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Kernphysikerin Lise Meitner wird um den Nobelpreis gebracht


Software-Pionierin Stephanie Shirley. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Stephanie Shirley/BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Stephanie Shirley wird Softwarepionierin ohne eigenen Computer


Nellie Bly, Weltreisende und Pionierin des Investigativjournalismus. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Costa/Leemage zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Nellie Bly begründet den investigativen Journalismus


Maria Reiche, die Retterin der Nazca-Linien in Peru. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Ana Maria Cogorno / Maria Reiche Archive of the Association / Bearbeitung BR zum Artikel FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria Reiche rettet die Nazca-Linien in Peru


Emily Warren Roebling vollendete wahrscheinlich als erste Bauingenieurin der Welt die berühmte Brooklyn Bridge in New York City. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture alliance/akg | Bearbeitung: BR zum Audio mit Informationen FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Emily Warren Roebling vollendet die Brooklyn Bridge




Die Ärzte sind skeptisch, ob sie jemals wieder gehen können wird. Täglich massieren ihre Mutter oder eines ihrer vielen Geschwister ihr Bein. Familie Rudolph will nicht aufgeben - und wird belohnt. Mit zwölf Jahren kann Wilma ohne Hilfsmittel gehen. Sie beginnt mit ihren Geschwistern Basketball zu spielen, und entfaltet bald ein sportliches Talent, von dem niemand etwas hatte ahnen können.

Talentscouts entdecken sie und handeln sie bald als vielversprechende Ausnahme-Sprinterin. Ihr Coach gibt ihr den Spitznamen "Skeeter", also Mücke. Mit 18 Jahren bekommt Wilma Rudolph ihre Tochter Yolanda - hämische Stimmen deuten das als das Aus ihrer Sportlerkarriere. Doch Wilma "Skeeter" Rudolph lässt sich nicht aufhalten.

Olympia 1960: Wilma Rudolph gewinnt als erste Frau in drei Disziplinen Gold

All ihren Ehrgeiz richtet sie auf die Olympischen Spiele 1960 in Rom. Was dort passiert, übertrifft einerseits schlimmste Wettbewerbs-Alpträume: Kurz vor einem Lauf knickt sie mit dem Knöchel um. Andererseits übertreffen die Ereignisse in Rom auch ihre kühnsten Hoffnungen: Teils mit geschwollenem Fuß holt sie gleich in drei Disziplinen die Goldmedaille - im 100- und 200-Meter-Lauf sowie im 4-mal-100-Meter-Staffellauf. Das hatte vor ihr noch keine Leichtathletin geschafft. 

Rassentrennung wird für "Welcome Wilma Day" erstmals aufgehoben

Bei ihrer Rückkehr nach Tennessee will ihre Heimatstadt Clarksville die nun prominente Wilma Rudolph groß feiern, gemäß den geltenden Gesetzen mit Schwarze und Weiße getrennt. Wilma Rudolph lässt ausrichten, dass sie nur dabei wäre, wenn alle gemeinsam feierten. Und so wird der "Welcome Wilma Day" zur ersten Veranstaltung ohne Rassentrennung in der Geschichte des Bundesstaates Tennessee.

Wilma Rudolph - Ruhm und politischer Missbrauch ihrer Erfolge

Wilma Rudolph wird durch ihren sportlichen Erfolg in ihrer Zeit zu einer der bekanntesten Schwarzen Frauen der Welt. Die deutsche Presse schreibt damals über "die schwarze Gazelle" und die langen Beine der "N*gerin", ohne sich ihrer rassistischen Untertöne bewusst zu sein.

Doch besonders, was nach ihrem Welterfolg in den USA geschieht, sieht Wilma Rudolph im Nachhinein kritisch:

"Ich bin als Symbol des freien Amerikas gefeiert worden. Heute weiß ich, dass ich missbraucht worden bin."

Wilma Rudolph über die Reaktion der USA auf ihre Erfolge

Man hatte ihren Welterfolg und ihre Popularität benutzt, um sich selbst ein gerechtes, offenes Image zu geben - das mit dem echten Alltag rein gar nichts zu tun hatte. So wird sogar Wilma Rudolph selbst gemeinsam mit ihrem Vater nur wenige Wochen nach ihrem umjubelten Erfolg an der Tür eines beliebten Restaurants abgewiesen.  

Wilma Rudolph beendet mit 22 Jahren ihre Karriere und stirbt früh

Mit 22 Jahren macht Wilma Rudolph mit der Leichtathletik Schluss. Ihre Erfolge seien ihr genug, erklärt sie einer verblüfften Öffentlichkeit. Sie wird Lehrerin, Trainerin und setzt sich für soziale Projekte ein. Besonders unterstützt sie junge Schwarze Sportlerinnen und Sportler, zu deren Förderung sie eine Stiftung gründet.

Wilma Rudolph bekommt noch drei weitere Kinder. Mit nur 54 Jahren stirbt sie an einer Krebserkrankung. Ihre Geschichte lebt in Filmen und Kinderbüchern fort.

"FrauenGeschichte" auf Instagram

Viel zu oft standen Frauen, die Großes geleistet haben, im Schatten der Männer. Der BR-Instagram-Kanal "FrauenGeschichte" zeigt die weibliche Perspektive auf die Vergangenheit.


5