5

FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Anna Maria van Schurmann erkämpft Gleichberechtigung

Anna Maria van Schurmann hat im 17. Jahrhundert dafür gekämpft, zu studieren. Sie galt als gelehrteste Frau Europas - bis sie sich von der Welt der Wissenschaft abwandte. Was bleibt, ist ihr Beitrag zur Gleichberechtigung.

Author: Karin Becker

Published at: 7-6-2021

Die Universalgelehrte Anna Maria van Schurmann kämpfte im Barock für Gleichberechtigung. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images/Bearbeitung: BR

Anna Maria van Schurmann gehört zu den ersten Studentinnen Europas. 1607 wurde sie in Köln geboren, 1615 zog sie mit ihrer Familie nach Utrecht. Einige Jahre später war sie an der dortigen Universität die erste und lange Zeit einzige Frau, die an Vorlesungen teilnahm. Aber nicht etwa inmitten ihrer männlichen Kommilitonen, sondern in einer vergitterten Zelle oberhalb der Aula, damit sie den anderen Studenten verborgen blieb. Klingt ungeheuerlich, war jedoch ein großer Erfolg für Anna Maria van Schurmann, den sie sich mit harten Argumenten erkämpft hat.

Anna Maria van Schurmann verspricht: Wissenschaft vor Familie

Anna Maria van Schurmann

Weitere Schreibweisen ihres Namens sind "Anna Maria von Schürmann" oder "Anna Maria van Schuurmann".

In der Zeit der Religionskriege war die Kindheit von Anna Maria van Schurmann von Flucht geprägt. Ihr Vater erkannte das große Potenzial seiner Tochter und ließ sie am Hausunterricht der Brüder teilnehmen. Ihm, der so von ihrer Genialität überzeugt war, versprach sie, sich ganz der Wissenschaft statt einem Gatten und Kindern zu widmen. Sie hielt sich daran: Anna Maria van Schurmann blieb zeitlebens unverheiratet und kinderlos.

Anna Maria van Schurmann, die Universalgelehrte des Barock

Anna Maria van Schurmann kämpfte im Barock für Gleichberechtigung.

Anna Maria van Schurmann galt als schlaueste Frau Europas. Sie war eine vielfach begabte und gebildete Universalgelehrte, der man zwar zugestand, 1636 das lateinische Festgedicht zur Eröffnung der Universität in Utrecht zu schreiben - ein Studium dort hielt man für sie als Frau jedoch für undenkbar. Daraufhin verfasste Anna Maria van Schurmann um 1638 ihre mächtige Denkschrift "Dissertatio" und pochte auf ihr theologisch begründetes Recht: Frauen seien, wie im Schöpfungsbericht beschrieben, Ebenbilder Gottes wie die Männer und hätten daher denselben Auftrag, nach der Erkenntnis Gottes zu streben.

"Denn wenn Weisheit tatsächlich eine so große Zierde für das Menschengeschlecht ist, […] dann kann ich nicht einsehen, warum man einem Mädchen, […] gerade diesen bei Weitem schönsten Schmuck nicht zugestehen sollte."

Anna Maria van Schurmann

Anna Maria van Schurmann sieht Wissenschaft als fromme Pflicht der Frau

Alle Porträts

Die Biochemikerin Gerty Cori im Labormantel neben ihrem Ehemann Carl im Labor. Sie erhält 1947 als erste Frau den Nobelpreis für Medizin, obwohl sie lange zu seiner Helferin degradiert worden ist. Weitere Porträts von bedeutenden Frauen, die die Welt veränderten, gibt's auf dem Instagram-Kanal von FrauenGeschichte und bei ardalpha.de. | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Gerty Cori erhält als erste Frau den Medizinnobelpreis


Mary Richardson verlässt 1914 das Gerichtsgebäude, sie trägt einen breitkrempigen Hut und ein helles Kostüm. Vor ihr zwei Polizisten. Die Frauenrechtlerin hat ein Gemälde in der National Gallery in London mit einem Hackbeil stark beschädigt. Weitere Porträts von bedeutenden Frauen, die die Welt veränderten, gibt's auf dem Instagram-Kanal von FrauenGeschichte und bei ardalpha.de. | Bild: picture-alliance / /HIP | Museum of London zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Mary Richardson zerhakt Gemälde aus Protest


Camille Claudel sitzt auf einem Stuhl, sie trägt einen Hut auf dem Kopf, 1935. Die Künstlerin hat FrauenGeschichte geschrieben und stand immer im Schatten Auguste Rodins. Weitere Porträts von bedeutenden Frauen, die die Welt veränderten gibt's auf dem Instagram-Kanal von FrauenGeschichte und bei ardalpha.de. | Bild: picture-alliance / Leemage zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Camille Claudel gibt dem Naturalismus eine neue Ebene


Die Gründerin des Müttergenesungswerks: die Sozial- und Kulturpolitikerin Elly Heuss-Knapp. Eine Frau, die damit Geschichte schrieb. Weitere Porträts von bedeutenden Frauen, die die Welt veränderten, gibt's auf dem Instagram-Kanal von FrauenGeschichte und bei ardalpha.de. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Elly Heuss-Knapp gründet das Müttergenesungswerk


Miniatur von Olympe de Gouges, der Schriftstellerin, die während der Französischen Revolution für die Frauenrechte kämpfte und so FrauenGeschichte schrieb. | Bild: picture alliance / akg-images | akg-images zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Olympe de Gouges kämpft für die Frauenrechte und wird hingerichtet


Shirley Ann Jackson, herausragende Physikerin und Kämpferin für Diversität, vorgestellt von der FrauenGeschichte. | Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | JIM MCKNIGHT zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Shirley Ann Jackson: Forschung und Einsatz für Diversity


Rosi Mittermaier war eine herausragende Skirennläuferin, die FrauenGeschichte erinnert an sie. | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie mit Informationen BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Rosi Mittermaier wird die "Gold-Rosi"


Bonnie Parker im Jahr 1933 steht mit Zigarre im Mund und Revolver in der Hand angelehnt an ihr Auto.
| Bild: picture alliance / Everett Collection | CSU Archives/Everett Collection zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Bonnie Elizabeth Parker wird als Verbrecherin berühmt


Die Amerikanerin Wilma Rudolph (r.) gewinnt am 2.9.1960 das Finale über 100m vor der Britin Dorothy Hyman. Die "schwarze Gazelle", die als vierjährige an Kinderlähmung erkrankt war, gewann als 20jährige Mutter bei den XVII. Olympischen Spielen vom 25. August bis 11. September 1960 in Rom insgesamt drei Goldmedeaillen  | Bild: picture-alliance / dpa zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Wilma Rudolph sprintet trotz Kinderlähmung zu Gold


Noor Inayat Khan ist überzeugte Pazifistin, doch angesichts der Monstrosität der NS-Verbrechen ringt sie sich schließlich dazu durch, als Spionin in den Kampf gegen Nazi-Deutschland einzutreten. Geprägt von der spirituellen Haltung ihres Vaters verweigert sie es jedoch ihr Leben lang, Waffen zu tragen – zur Verzweiflung ihrer Vorgesetzten.  | Bild: Rue des Archives/PVDE/Süddeutsche Zeitung Photo| Montage: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Noor Inayat Khan gibt im Kampf gegen Nazi-Deutschland ihr Leben


Flugpionierin und erste Frau, die im Alleinflug den Atlantik überquerte: Amelia Earhart. | Bild: picture alliance / AP Photo | pmairs|File|Filed|11/2/2016 12\45\40 PM, Uncredited; Bildmontage: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelia Earhart fliegt als erste Frau über den Atlantik


Amelie Melli Beese ist 1911 die erste Pilotin Deutschlands. Fliegen ist ihre Leidenschaft - und wird ihr zum Verhängnis. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Amelie Melli Beese wird die erste deutsche Pilotin


Gertrude Ederle durchschwimmt 1926 als erste Frau den Ärmelkanal. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo/Bearbeitung:BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Gertrude Ederle bezwingt den Ärmelkanal


Mary Wortley Montagu bringt im frühen 18. Jahrhundert die Pockenimpfung nach Europa. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Heritage Images/Fine Art Images zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Mary Wortley Montagu bringt die Pockenimpfung nach Europa


Junko Tabei war die erste Frau auf dem Gipfel des Mount Everest. Am 16. Mai 1975 bezwang sie ihn - obwohl sie zuvor von einer Lawine begraben worden war. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Junko Tabei besteigt als erste Frau den Mount Everest


Die Universalgelehrte Anna Maria van Schurmann kämpfte im Barock für Gleichberechtigung. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images/Bearbeitung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Anna Maria van Schurmann erkämpft Gleichberechtigung


Maria von Linden war Zoologin und eine Pionierin der Frauenbildung: Sie war die erste Abiturientin und Studentin in Württemberg. Außerdem die erste Frau mit naturwissenschaftlichem Doktortitel und erste Professorin in Deutschland. Damit wurde sie zum Vorbild vieler Frauen. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria von Linden wird die erste Professorin Deutschlands


Clärenore Stinnes fuhr als erster Mensch überhaupt von 1927 bis 1929 mit dem Auto um die Welt. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: pa/dpa/RealFiction Filmverleih; Bearbeitung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Clärenore Stinnes fährt als Erste mit dem Auto um die Welt


Die Astronomin Caroline Herschel. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Mary Evans Picture Library/ Bildbearbeiung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Caroline Herschel erforscht den Sternenhimmel


Sofja Kowaleskaja aus Russland war die erste Mathematik-Professorin der Welt. Eine Frau, die Geschichte schrieb. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Itar-Tass/Bearbeitung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Sofja Kowaleskaja wird erste Mathematik-Professorin


Die Physikerin Lise Meitner hat zusammen mit Otto Hahn die Kernspaltung entdeckt. Den Nobelpreis dafür bekam jedoch Otto Hahn allein. Hier im Gespräch mit Otto Hahn - im Juni 1962 bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Rauchwetter/BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Kernphysikerin Lise Meitner wird um den Nobelpreis gebracht


Software-Pionierin Stephanie Shirley. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Stephanie Shirley/BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Stephanie Shirley wird Softwarepionierin ohne eigenen Computer


Nellie Bly, Weltreisende und Pionierin des Investigativjournalismus. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture-alliance/dpa/Costa/Leemage zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Nellie Bly begründet den investigativen Journalismus


Maria Reiche, die Retterin der Nazca-Linien in Peru. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: Ana Maria Cogorno / Maria Reiche Archive of the Association / Bearbeitung BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Maria Reiche rettet die Nazca-Linien in Peru


Emily Warren Roebling vollendete wahrscheinlich als erste Bauingenieurin der Welt die berühmte Brooklyn Bridge in New York City. Weitere Porträts gibt's bei FrauenGeschichte - online und im Instagram-Kanal. | Bild: picture alliance/akg | Bearbeitung: BR zum Artikel BR FrauenGeschichte - Frauen schreiben Geschichte Emily Warren Roebling vollendet die Brooklyn Bridge




Wissenschaft war für die lebenslang streng gläubige Anna Maria van Schurmann kein emanzipatorisches Recht, sondern die fromme Pflicht der Frauen. An den messerscharfen Argumentationsketten der reformiert geprägten Protestantin kam man in Utrecht nicht mehr vorbei und ließ sie also in der sogenannten "loge grillé" oberhalb der Aula Vorlesungen hören. Mit ihrer Schrift stieß Anna Maria van Schurmann eine frühe Frauendebatte an, die sie weit über die Niederlande hinaus bekannt machte.

"Daher kommt es, dass bei der Lektüre historiographischer Werke über weite Zeitläufe hinweg von den Spuren der Frauen nicht mehr erscheint als von den Spuren eines Schiffes im Meer […]."

Anna Maria van Schurmann

Anna Maria van Schurmann ist vielseitig begabt

Überflüssige Fächer für Anna Maria van Schurmann

Da Frauenbildung für Anna Maria van Schurmann kein emanzipatorisches Anliegen, keine Frage der Gleichberechtigung war, sondern Gottesdienst, hielt sie Fächer wie die Jurisprudenz, das Militärwesen oder die Kunst der öffentlichen Rede für Frauen für nutzlos.

Anna Maria van Schurmann beherrschte mindestens zehn Fremdsprachen, darunter zum Beispiel Äthiopisch, worin sie sogar eine Grammatik verfasste. Sie war fit in Philosophie, Geographie, Geschichte, Astronomie, Mathematik, Biologie und Medizin. Und sie war begabt in Musik und Malerei. Anna Maria van Schurmann korrespondierte mit vielen Gelehrten in Europa. Sie wurde zur "Mindmakerin" des Barock und konnte allen das Wasser reichen. Der Naturforscher Adolph Vorstius schrieb ihr: "Ich bitte Sie inständig, liebe Frau, lassen Sie meinem Geschlecht auch noch etwas übrig […]."

Anna Maria van Schurmann kehrt der Wissenschaft den Rücken

In den späten 1660er-Jahren nahm ihr Leben jedoch eine entscheidende Wendung: Nachdem sie dem frühpietistischen Separatisten Jean de Labadie in Genf begegnet war, ließ sie ihr bisheriges Leben und ihre Besitztümer zurück und folgte ihm in ein asketisches Leben auf Wanderschaft. Sie schloss sich seinen "Labadisten" an, die nur von eigener Handarbeit und Ackerbau lebten, und widerrief ihre früheren Schriften: Deren eitle Motivation sei falscher Ehrgeiz gewesen. Die wissenschaftliche Welt schüttelte den Kopf über diesen Sinneswandel. Die "Labadisten" hielt man für Schwärmer und "verzückte Weiber". Anna Maria van Schurmann erklärte und rechtfertigte sich in ihrer letzten Schrift "Eukleria": Für sie sei das einfache Leben in Gemeinschaft der bessere Weg zu Gott. Sie starb 1678 in Westfriesland.

Das Vermächtnis von Anna Maria van Schurmann

Was nach ihrem Tod von Anna Maria van Schurmann blieb, sind ihre Schriften, der Beweis, dass Frauen ihrem geistigen Potenzial nach den Männern nicht nachstehen, und die Debatte, die sie in Europa angestoßen hat. All das lässt sich auch durch ihren Widerruf nicht ungeschehen machen. Wie auch immer Anna Maria van Schurmann an ihrem Lebensende zu ihren Erfolgen in der Welt der Wissenschaft selbst stand: Durch ihre Schriften und ihre Biografie hat sie die barocke Lebenswirklichkeit einen kleinen Schritt Richtung Gleichberechtigung vorangebracht.

"FrauenGeschichte" auf Instagram

Viel zu oft standen Frauen, die Großes geleistet haben, im Schatten der Männer. Der BR-Instagram-Kanal "FrauenGeschichte" zeigt die weibliche Perspektive auf die Vergangenheit.


5